In den 1960er Jahren entwickelte sich ein eigenständiger Ansatz zur pädagogischen Nutzung des Pferdes. Sozial retardierte, verhaltensauffällige, lernbehinderte und entwicklungsverzögerte Kinder und Jugendliche sind die Zielgruppe für das Heilpädagogische Voltigieren/Reiten.

 

Es gibt sehr viele Ziele, die mit dem Heilpädagogischen Reiten gefördert werden können. Hier nur einige Beispiele:

 

Sensorisch-motorischer Bereich

  • Förderung von Gleichgewicht und Balance
  • Lockerung und Stärkung von Muskulatur
  • Förderung der Motorik und Gesamtkoordination
  • Normalisierung des Muskeltonus
  • Schulung der Sinne und Verbesserung der Wahrnehmung

Kognitiver Bereich

  • Förderung von Konzentration und Reaktionsfähigkeit
  • Entwicklung von Ausdauer udn Durchhaltevermögen

Emotional-sozialer Bereich

  • Aufbau von Vertrauen und Selbstwertgefühl 
  • Anbahnung und Gestaltung von Beziehungen
  • Aufbau von Handlungskompetenz
  • Steigerung von Lebensfreude und Lebensqualität.


Die Besonderheit des Heilpädagogischen Reitens ist, dass der Mensch ganzheitlich angesprochen wird (körperlich, geistig und emotional) und der Umgang mit dem Pferd unterschiedliche Förderziele bietet.

 

Ein wesenticher Bestandteil des Heilpädagogischen Reitens ist der Umgang mit dem Pferd. Dazu zählen die Pferdepflege, das Führen, sowie das Füttern des Pferdes und die Stallarbeit. Der andere Bestandteil des Heilpädagogischen Reitens findet auf dem Pferd statt. Hierzu zählen das Liegen und Sitzen auf dem geführten Pferd, sowie gymnastische Übungen, das selbständige Reiten und das Spielen mit und auf dem Pferd. Der Umgang mit dem Pferd ermöglicht die unmittelbare Befriedigung fundamentaler Bedürfnisse nach Körperkontakt, Wärme und Geborgenheit. Die für den Menschen sehr wichtigen und elementaren Beziehungsinhalte können vom Pferd zum einen durch sein Fell und seine Körperwärme und zum anderen durch seine Verhaltensweisen hervorragend befriedigt werden.

Das Pferd als Herdentier hat ein gut ausgeprägtes Sozialverhalten und ist in der Lage auf feinste Zeichen zu reagieren und besitzt die Fähigkeit die Stimmungen des Menschen wahrzunehmen.

Es reagiert direkt und leicht verständich auf das Verhalten des Menschen und kann zur Bewusstwerdung und Reflexion der Selbstwahrnehmung beitragen.

 

Der wertfreie Kontakt des Pferdes mit dem Menschen fördert das Selbstbild positiv. Tiere geben keine Urteile nach sozialüblichen Kategorien ab, sie spüren viel mehr die Individualität des Menschen und nehmen den Menschen ganauso, wie er ist.



Uhren gesucht



>>>

D-Mark und Währungen



 >>>

Briefmarken gesucht

>>>

Musikinstrumente

>>>

Projektbezogene Spende

Lernen Sie unsere Projekte kennen

Spende

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Fachinformationen

Umfangreiche Infomationen rund um WEKIDO

DZI Spendensiegel

Der Verein Westfälisches Kinderdorf e.V. geht absolut vertrauenswürdig mit Ihren Spenden um. Das garantieren wir Ihnen. Bestätigt wird dies alljährlich durch das Deutsche Zentralinstitut für  soziale Fragen (DZI).

 

DZI Spendensiegel